Anfängerfragen

Üben, Gestalten, Präsentieren, Akkorde, Theorie usw.

Anfängerfragen

Beitragvon Akim » So 05. Nov 2006, 22:23

Hallo zusammen,

Da mir aufgefallen ist, dass viele Fragen oft gestellt werden, möchte ich hier ein paar Tipps an die jenigen geben, die in die Welt des Gitarrenspielens eintreten und/oder für Anfänger, die eine elektrische oder akustische Gitarre kaufen wollen.

Am Besten ist immer:

In mehrere Musikgeschäfte gehen! Dort hat man meist eine grosse Auswahl an Gitarren und kann sich beraten lassen. Am besten nimmt man sich viele Stunden Zeit, um möglichst viele Gitarren zu vergleichen, was Klang, Qualität, Bespielbarkeit,... angeht.
Ideal wäre es noch, einen Bekannten mit zu nehmen der selber Gitarre spielt, der kann dir bei deiner Auswahl weiterhelfen, die Gitarren beurteilen, Sachen vorspielen, und dir schonmal schlechtere Gitarren aussortieren. In der Regel findet man so immer sein Traumteil :wink: :D

Falls du keine Möglichkeit hast ein Musikgeschäft zu besuchen, kommen wir zur anderen Kaufart:

Wie gesagt, falls ein Musikgeschäftbesuch nicht möglich ist, kann man sein Musikinstrument immer noch übers Internet kaufen. Der Kauf übers Internet ist riskanter(eigendlich selten, aber Transportschaden kommen immer mal vor) und man hat keine Möglich, sich ein Bild davon zu machen, was man kauft. (man sieht halt nur auf einem Foto wie die Gitarre aussieht)

Wenn du übers Internet kaufst, dann kaufe auch nur bekannte Marken, bei denen eine schlechte Qualität kaum zu denken wäre.

[Billigware

Vermeide auf jeden Fall "50€ Angebote"(z.B. ebay, oder Supermarkt) und NoName Gitarren(Gitarren ohne Marke). Meist steht zwar in der Artikelbeschreibung:"...erstaunlich gute Gitarre für wenig Geld....", aber diese Gitarren sind einfach nur billig. Schlechte Qualität, keine guten Hölzer,.... Da vergeht der Spass am Spielen sehr schnell.]

Viele Musikgeschäfte haben auch einen Shop, bei denen man übers Internet bestellen kann. Empfehlenswert sind auch bekannte Internetkaufhäuser, wie z.B. Thomann, europaweit bekannt und sehr beliebt. Dort findest du u.a. eine riesige Auswahl an Musikinstrumenten, hast eine 30-tagige Geldzurückgarantie und 3 Jahre Garantie.

Also wie gesagt, wenn übers Internet, dann nur bekannte Marken. Bekannte sind z.B. Epiphone, Squier, Yamaha, Ibanez, natürlich weitaus mehr als die vier hier, nur diese sind halt sehr beliebt.
An dieser Stelle sind weitere Vorschläge für Marken die gute Einsteigermodelle bauen willkommen.

Auch empfehlenswert durchzulesen:
http://www.gitarrespielen.net/know-how (FAQ)

Ich hoffe ich konnte so schonmal ein paar Fragen beantworten,

Gruss, Akim

Fortsetzung folgt....
Akim
 
Beiträge: 713
Registriert: Sa 01. Apr 2006, 12:42

Beitragvon Akim » Mo 06. Nov 2006, 16:07

....Teil 2

Welche Gitarre passt zu mir?

Diese Frage wird auch häufig gestellt. Da gibt es eigendlich nur eine antwort: die beste Gitarre die du dir kaufen kannst, ist die, die dir am meisten zusagt! Im Musikgeschäft ist das einfach rauszufinden, einfach ausprobieren :wink:
Beim Onlinekauf ist das nicht so einfach. Da sollte man sich schon etwas über die verschiedenen Typen informieren.

E-Gitarre

Möchtest du eher einen vollen, fetten, und weichen Klang? Da solltest du eher auf Humbucker zurückgreifen. Gefällt dir eher ein klarer, brillianter und eher höhenbetonter Klang (schöne knackige Sounds à la Mark Knopfler?), dann wären Single Coils besser für dich geeignet.

Welche Tonabnehmer sind besser?

Es gibt keine besseren oder schlechteren Tonabnehmer. Wie oben gesagt, sie müssen einem persönlich zusagen.

Es gibt zwei Arten von Tonabnehmer(eng. pickup, abkürzung:PU)
Grob erklärt:

Der Single Coil:

Bild
Bild

Er besteht aus sechs Magnetstäbe und ist von einer Kupferdrahtspule umwickelt.
Eigenschaften:

-klarer, höhenbetonter Klang
-etwas dünne Verzerrung
-ist Magnetfelder gegenüber anfällg, d.h., dass er in der Nähe von Magnetfeldern leicht anfängt zu brummen.
-brummt generell ein bisschen

Der Humbucker:

Bild
Bild

Er ist etwas komplizierter zusammengebaut. Dadurch, dass er aus zwei Spulen besteht hat er folgende Eigendschaften:

-hat einen vollen, weichen Klang mit mehr bässen
-brummt nicht
-ist Magnetfeldern gegenüber nicht anfällig
-liefert starke und fette Verzerrung

Es gibt natürlich auch Gitarren mit beiden Pickups auf einmal, wenn man sich nicht einig ist oder einfach vielseitiger sein möchte :wink:

Akustikgitarre

Bei Akustikgitarren sollte man schon die ein oder andere angespielt haben, da es so viele verschiedene Hölzer in verschiedenen Kombinationen gibt, dass da wirklich nur der eigene Geschmack entscheiden kann. Denn das Holz hat bei Akustikgitarren einen enormen Einfluss auf den Klang.

Dann gibt es noch Konzertgitarren(mit Nylonsaiten) und Westerngitarren(mit Stahlsaiten) zwischen denen ihr noch eine Auswahl treffen müsst. Ausserdem gibt es noch verschiedene Hälse, d.h., es gibt breitere und schmälere, ist auch Geschmackssache.
http://www.gitarrespielen.net/know-how/equipment

Hier gibt es noch einen Online-Ratgeber.

Gruss, Akim
Akim
 
Beiträge: 713
Registriert: Sa 01. Apr 2006, 12:42

Re: Anfängerfragen

Beitragvon Papa Don » Di 17. Jun 2008, 01:54

Akim hat geschrieben:Billigware
Vermeide auf jeden Fall "50€ Angebote"(z.B. ebay, oder Supermarkt) und NoName Gitarren(Gitarren ohne Marke).

Meine erste WiederEinsteigerGitarre war eine Sojing aus China, nach mehrfachem Umtausch und einer Menge Ärger, habe ich dann das dritte Teil auf eigenes Risiko überarbeitet. Steg runterschleifen, alle Bünde sauber abziehen, die Hülsen in denen sich die StimmWirbel drehen in der KopfPlatte erneuert, weil die Löcher (die ich nachgefräsen musste) in der KopfPlatte für die gelieferterten Hülsen zu gross waren. Und natürlich den HalsStab mehrfach neu justiert. Als blutiger Anfänger (der ich zum Glück als WiederEinsteiger nicht mehr ganz war) verlierst Du absolut den Spass an der Musik.
Finger weg von BilligSchrott! Obwohl ich für 80Euro schon etwas brauchbare bekommen hätte. Aus Schaden wird mann/ frau klug.

Gruss
Peter aus der MukerBude
Benutzeravatar
Papa Don
 
Beiträge: 512
Registriert: Di 06. Mai 2008, 19:49
Wohnort: Planet Erde, nördliche Hemisphäre, ihr nennt es CGN

Beitragvon JerryCan » Di 17. Jun 2008, 08:45

Akim hat geschrieben:Es gibt keine besseren oder schlechteren Tonabnehmer.


Äh ... doch! Es gibt schlechte Tonabnehmer. Das sind die, die aufgrund schlechter Fertigungsqualität mikrofonisch sind. Aber soetwas sollte heute eigentlich nicht mehr vorkommen.

Aber Akim hat insofern recht, dass man eben bei SC- oder HB-Tonabnehmern nicht generell sagen kann, dass die einen generell schlechter als die anderen seien. Beide Bauformen haben durchaus ihre Existenzberechtigung. Oder, um es mit den Worten eingefleischter SC-Fans zu sagen: "Es brummt, na und?"

MfG

JerryCan
JerryCan
 
Beiträge: 497
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 12:51
Wohnort: Waltrop

Beitragvon Strato Incendus » Di 17. Jun 2008, 10:12

Also, meine Konzertgitarre (mit Tonabnehmern) hat auch nur 44 € gekostet. Da war ich zwar erst auch etwas skeptisch, aber unser Nachbar - der immerhin seit fast 25 Jahren Gitarre spielt - war davon begeistert. Ich dachte mir, der muss es ja wissen. :roll:

Es muss nicht immer schief laufen mit Billigangeboten, aber leider ist es oft so.
Equipment:
Yamaha Pacifica 112, Hagstrom Super Swede, Ibanez S Prestige 5470 F, 7-String Jackson Soloist 3-7 Slat
Marshall JVM 410 H + 1960 AV Marshall Box
Boss GT-10-Effektgerät
Akustikklampfe Fender CD 60, 12-String Takamine EG523SC-12
Benutzeravatar
Strato Incendus
 
Beiträge: 607
Registriert: Sa 14. Jun 2008, 19:36


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste