Contour = Middle?

Üben, Gestalten, Präsentieren, Akkorde, Theorie usw.

Contour = Middle?

Beitragvon Strato Incendus » Mi 09. Jun 2010, 18:01

Ich muss zugeben, dass ich nach dem Antesten des Amps meines Gitarrenlehrers jetzt etwas verwirrt bin, was die Funktionsweise meines Mittenreglers angeht:
Bei mir nennt der sich "Contour", zumindest nimmt er den Platz ein, wo sonst "Middle" steht, und wenn man ihn reindreht, wird der Klang auch satter und wärmer, aber auch dumpfer, um nicht zu sagen leiser (und gerade letzteres habe ich bei meinem Gitarrenlehrer durch RAUSDREHEN der Mitten erzielt). Dreht man den Contour hingegen raus, kommt der Amp mehr nach vorne, klingt aggressiver und rauer. Aber ist das nicht eigentlich das Verhalten eines Amps, wenn man die Mitten REIN dreht? Dieses "nach vorne kommen"?
Oder hat der Amp etwa einen eingebauten, automatischen Lautstärkeabsenker, damit die reingedrehten Mitten nicht zu aufdringlich werden? :roll: Von so einer Sache hätte ich aber noch nie gehört.

Zur Information: Ich habe einen Marshall MG 30 (alte Version). Es wäre ja durchaus nicht verwunderlich, wenn ein "Contour"-Regler quasi ein umgekehrter Mittenregler ist - Orange-Amps zum Beispiel haben auch einen Attenuator-Regler, der wie ein umgekehrter Lautstärkeregler funktioniert (dreht man den rein, wird's leiser). Allerdings ist der dazu gedacht, dass man den Amp voll aufreißen kann, um die natürliche Zerre zu erhalten, und ihn danach wieder runter zu regeln, damit einem nicht die Ohren fliegen gehen.
Equipment:
Yamaha Pacifica 112, Hagstrom Super Swede, Ibanez S Prestige 5470 F, 7-String Jackson Soloist 3-7 Slat
Marshall JVM 410 H + 1960 AV Marshall Box
Boss GT-10-Effektgerät
Akustikklampfe Fender CD 60, 12-String Takamine EG523SC-12
Benutzeravatar
Strato Incendus
 
Beiträge: 607
Registriert: Sa 14. Jun 2008, 19:36

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste