Der GITARRENLADEN Thread(t)

Re: Der GITARRENLADEN Thread(t)

Beitragvon Nadeshda » Mo 05. Dez 2011, 14:45

Wieso hast Du Deinen Beitrag aus Off Topic nicht gleich hier reingeschrieben?
Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Nadeshda
Moderatorin
 
Beiträge: 1930
Registriert: Do 18. Aug 2005, 10:49
Wohnort: Heidelberg

Re: Der GITARRENLADEN Thread(t)

Beitragvon Papa Don » Fr 01. Apr 2016, 22:00

Aktuelle Erfahrung mit Music-Store Köln

KaufGegenstand war eine KonzertGitarre Höfner Green Line Modell 7. Ausschließlich aus einheimischen Hölzern gefertigt.

Am Dienstag 29.03. habe ich via e-mail im Music-Store Verfügbarkeit und Preis angefragt. Aktueller Preis war 395,-€uro.

Nach dem ich feststellen musste, dass das angebotene KontaktFormular immer noch nicht funktioniert, habe ich über mein MailProgramm dieselbe Anfrage noch mal stellen müssen. Soviel zur SoftWareKompetenz des Stores.

Am Mittwoch 30.03. bekommen ich eine Antwort, die Gitarre seit vorrätig und der aktuelle Preis sei 345.-€uro.
Das hört sich gut an.

Also habe ich am selben Tag telefonisch angefragt, ob die Gitarre wirklich zum antesten zu Verfügung steht.
Die Antwort war ein eindeutiges JA.

So habe ich mich heute Freitag 01.04. auf den Weg zum Store gemacht und einen mehr als schlechten AprilScherz erlebt.

Als ich dort angekommen und nach dem Modell HGL7 fragte, stand genau an der Stelle wo der Verkäufer sie richtig vermutete eine Höfner HF12. Preislich wie optisch der HGL7 sehr ähnlich, aber eben keine GreenLine.

Ein anderer Verkäufer wusste, das die HGL7 kalt bestellt ist und auch wo das Instrument sich befindet. Während jemand die Gitarre holen ging, tanzte der mit der HF12 zupfender Weise um mich herum.
"Nein, auf solch plumpe VerkaufTricks falle ich schon lange nicht mehr rein."

Tatsächlich bekommen ich die HGL7 zu sehen und auch in die Hand, um sie ein wenig zu spielen. Hab mich dann in den stillen Raum zurück gezogen und durfte dort feststellen das die Gitarre einen DeckenRiss - direkt hinter dem Steg mittig der Decke – aufweist. Mit reichlich runter gespielten Saiten war aus dem HolzSchrott der mir da zum anspielen in die Hand gedrückt wurde, wahrlich nichts an Klang raus zu holen. Wie kann ich so dieses Intrument empfehlen?

Der Gipfel der Unfähigkeit war dann die Aussage: "Wenn wir jetzt eine intaktes Instrument aus dem Lager holen schließt das Geschäft." Soweit richtig, weil es bereits 18:45 war. Die Herren Verkäufer hatten jedoch zwei Tage Zeit ein ordentliches Instrument im VerkaufsRaum zu Verfügung zu stellen.

Das ist bei Weitem nicht meine erste NegativErfahrung mit diesem MusikalienHändler.

Sind wir Musiker wirklich so blöde, dass wir uns so verarschen lassen müssen ???
Peter aus der MukerBude
Benutzeravatar
Papa Don
 
Beiträge: 512
Registriert: Di 06. Mai 2008, 19:49
Wohnort: Planet Erde, nördliche Hemisphäre, ihr nennt es CGN

Re: Der GITARRENLADEN Thread(t)

Beitragvon BB » Sa 02. Apr 2016, 10:22

Schade um die Zeit, die du aufwenden musstest.
Mitarbeiterführung, Arbeitsbedingungen und Service hängen zusammen. Mancherorts anscheinend unbekannte Themen.
Benutzeravatar
BB
Bernd Brümmer
 
Beiträge: 1359
Registriert: Mi 22. Sep 2004, 09:04

Re: Der GITARRENLADEN Thread(t)

Beitragvon tuppes » Sa 02. Apr 2016, 18:31

BB hat geschrieben:Mitarbeiterführung, Arbeitsbedingungen und Service hängen zusammen. Mancherorts anscheinend unbekannte Themen.

Hast du mal im Musicstore gearbeitet, dass du darüber was sagen kannst?

Ich finde, PapaDons Schilderung enthält sehr viel Gemaule und gekränkte Eitelkeit. Wenn man die ganzen Unsachlichkeiten mal rausfiltert, was bleibt dann eigentlich übrig? Die Saiten waren nicht frisch und die Decke war gerissen.

Beides ist normalerweise kein Thema. Ein freundlicher Hinweis, und die Saiten werden sofort getauscht bzw. es wird eine neue Gitarre geholt - ich denke, das gilt auch für Musicstore. Natürlich nicht mehr um viertel vor sieben - dafür muss man, denke ich, Verständnis aufbringen.
Lieber Hughes & Kettner als Heckler & Koch
tuppes
 
Beiträge: 815
Registriert: Do 08. Feb 2007, 09:08

Re: Der GITARRENLADEN Thread(t)

Beitragvon BB » Mo 04. Apr 2016, 07:51

tuppes hat geschrieben:Hast du mal im Musicstore gearbeitet, dass du darüber was sagen kannst?

Nein. Es ist eine Lebensweisheit.

Er hatte extra angefragt, ob diese Gitarre zum Testen zur Verfügung stände, fährt hin und die Gitarre ist erstmal nicht greifbar. Und dann bekommt er eine in schlechtem/beschädigtem Zustand. Das ist schon ärgerlich.
Benutzeravatar
BB
Bernd Brümmer
 
Beiträge: 1359
Registriert: Mi 22. Sep 2004, 09:04

Re: Der GITARRENLADEN Thread(t)

Beitragvon tuppes » Mo 04. Apr 2016, 13:32

BB hat geschrieben:Nein. Es ist eine Lebensweisheit.

Ah ja. Und das war natürlich auch nur eine ganz allgemeine Aussage ohne Bezug zu irgendwelchen konkreten Vorgängen.

Er hatte extra angefragt, ob diese Gitarre zum Testen zur Verfügung stände, fährt hin und die Gitarre ist erstmal nicht greifbar.

Aber sie stand doch zur Verfügung, oder etwa nicht? Sie wurde ihm gebracht und er konnte sie testen. Dass in einem Laden von der Größe des Musicstore nicht jeder Verkäufer jederzeit den genauen Standort von jedem einzelnen Instrument kennen kann, müsste doch eigentlich einleuchten. Und es haben sich sogar zwei Verkäufer gleichzeitig für ihn eingesetzt.

Außerdem hat Papa Don am 30. März die Auskunft erhalten, die Gitarre sei da, und ist erst am 1. April, also zwei Tage später, zum Laden gefahren. Abgesehen davon, dass sie bis dahin schon längst hätte verkauft sein können: Denkt er denn, der Musicstore hätte nichts wichtigeres zu tun, als auf bloße telefonische Anfrage hin ein Instrument tagelang "vorgewärmt" zu halten? Wie viele Anrufe der Art "Haben Sie Instrument XY da?" kriegen die wohl am Tag? Und wie viele von diesen Anrufern kommen tatsächlich?

Und dann bekommt er eine in schlechtem/beschädigtem Zustand. Das ist schon ärgerlich.

Stimmt. Das ist aber auch das einzige wirklich Ärgerliche. Der Rest scheint mir künstlich aufgebauscht zu sein.
Lieber Hughes & Kettner als Heckler & Koch
tuppes
 
Beiträge: 815
Registriert: Do 08. Feb 2007, 09:08

Re: Der GITARRENLADEN Thread(t)

Beitragvon Papa Don » Mo 04. Apr 2016, 22:45

Ist im Bericht nicht ganz deutlich geworden. Der Termin war konkret vereinbart.

Beispiel: Du bestellst ein Auto zur Probefahrt zu einem bestimmten Termin und dieser PKW hat vier platte Reifen. Kann man sich so eine Meinung zu dem Auto machen? Genau so wenig wie über die KlangEigenschaften einer Gitarre mit gerissener Decke?

Auch in Deutschland muss man sich nicht auf die Willkür von Händlern einstellen, das sollte doch umgekehrt sein.
Peter aus der MukerBude
Benutzeravatar
Papa Don
 
Beiträge: 512
Registriert: Di 06. Mai 2008, 19:49
Wohnort: Planet Erde, nördliche Hemisphäre, ihr nennt es CGN

Re: Der GITARRENLADEN Thread(t)

Beitragvon tuppes » Di 05. Apr 2016, 13:44

Papa Don hat geschrieben:Ist im Bericht nicht ganz deutlich geworden.

"nicht ganz deutlich" ist stark untertrieben. Davon war absolut nichts erkennbar.

Beispiel: Du bestellst ein Auto zur Probefahrt zu einem bestimmten Termin und dieser PKW hat vier platte Reifen.

Vielen Dank, mit so einem Vergleich kapiere sogar ich das.

Auch in Deutschland muss man sich nicht auf die Willkür von Händlern einstellen, das sollte doch umgekehrt sein.

Was? Der Händler soll sich auf die Willkür des Kunden einstellen? Alles klar, das lässt tief blicken.

Und wenn mir jemand mit Schaum vor dem Mund erklären will, wie sowas "in Deutschland" zu laufen hat, dann ist für mich schlagartig Schicht im Schacht. Und tschüs.
Lieber Hughes & Kettner als Heckler & Koch
tuppes
 
Beiträge: 815
Registriert: Do 08. Feb 2007, 09:08

Re: Der GITARRENLADEN Thread(t)

Beitragvon Papa Don » Di 05. Apr 2016, 16:06

tuppes hat geschrieben:
Papa Don hat geschrieben:
Auch in Deutschland muss man sich nicht auf die Willkür von Händlern einstellen, das sollte doch umgekehrt sein.

Was? Der Händler soll sich auf die Willkür des Kunden einstellen? Alles klar, das lässt tief blicken.

@tuppes,
Du hast mich schon richtig verstanden. Gemeint ist natürlich:
"Das man sich als Kunde auf die Zuverlässigkeit der Händler verlassen können muss."
Peter aus der MukerBude
Benutzeravatar
Papa Don
 
Beiträge: 512
Registriert: Di 06. Mai 2008, 19:49
Wohnort: Planet Erde, nördliche Hemisphäre, ihr nennt es CGN

Vorherige

Zurück zu Testberichte und Erfahrungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron